3 Arten des Folk, die du noch nicht kanntest

Was ist Folk?

Die traditionelle Folk Music ist eine Musikrichtung, die in einer Gemeinschaft meist literarische Texte zu allseits bekannten Melodien rezitiert. Eine Weitergabe dieser Texte erfolgte mündlich. Durch diese Form der Verbreitung kam es zu einer großen Anzahl an unterschiedlichen heute existierenden Varianten dieser traditionellen Lieder. Ebenso ist Folk Music Ausdruck einer gemeinsam erlebten Tradition oder Kultur. Diese soll durch das Singen bewahrt und außerdem durch die eigene Identität und die Gemeinschaft gestärkt werden.

Im Laufe der Jahrhunderte wurden „folk traditions“ vielerorts verdrängt oder erfuhren durch unterschiedliche Ursachen Modifikationen. Die Inhalte der traditionellen Folk Music haben zum größten Teil narrativen Charakter. Dabei erzählen sie von Schlachten, Helden oder mystischen Gegebenheiten. Sie weisen eine episodische Struktur auf. Folglich auf die Wurzeln der traditionellen Folk Music zurückzuführen sind heute auch Christmas Carols und Seemannslieder (Shanties). Hierzu zählt der heute bekannte Song „Wellermen“, den Nathan Evans, ein Postbote aus Schottland, Ende 2020 auf TikTok veröffentlichte. Sein Song basiert auf einem Walfängerlied aus Neuseeland, das 1860-1870 verbreitet wurde. Dieses Lied geht zurück auf die Gebrüder Weller, die 1831 eine Walfangstation im Süden Neuseelands errichteten. Deren Angestellte nannte man  „Wellermen“. Auch Kinderlieder und selbst militärische Marschlieder, die eine Frage-Antwort-Struktur aufweisen und zur Motivation der Marschierenden beitragen sollen, gehen auf die Folk Music zurück.

Das Genre blühte in den 1960er Jahren erneut durch Legenden wie Woody Guthrie, Joan Baez und Bob Dylan auf. Neben üblichen Themen über Natur, Heldentaten, Liebe und Freundschaft rückten nun verstärkt auch politische und sozialkritische Themen in den Mittelpunkt. Daraus entstand auch die American Folk-Bewegung, die Probleme aus politischen und sozialen Bereichen verbreitete. Sie vermischten zudem die klassischen Folkinstrumente, wie beispielsweise Geigen (Fideln), Gitarren, Banjos oder Marimbas mit Elementen aus anderen Genres wie zum Beispiel Rock’n’roll oder Country.

Jetzt Folk Musik Buchen?

Lerne 3 Arten des Folk kennen

1. Antifolk

Akustische Folk-Musik in Kombination mit rebellischem Punk – Das ist Antifolk! Die dilettantische Musik entstand etwa im Jahre 1980 in New York, als die urbane Folkszene in ihrer Blüte stand. Durch den Präfix „Anti“ sollte sich der Antifolk ganz deutlich von den kommerziellen und glatten Auswüchsen des Folks distanzieren. Dabei wurde der Begriff von dem Musiker „Lach“ geprägt. Er ist seit Mitte 1980 der Gastgeber einer wöchentlichen „Open Mic“-Veranstaltung. Bei dieser besonderen Veranstaltung kann jeder auf die Bühne kommen und zeigen, was er kann – jeder der sich traut! Während George W. Bush Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika war, feierte der Antifolk einen neuen Erfolg. Die wohl bekanntesten Musiker in der Antifolkszene sind Ani DiFranco, Beck, Michelle Shocked, The Moldy Peaches und Regina Spektor.

Auch Bob Dylan beteiligte sich am Antifolk. Bereits mit 21 Jahren schrieb er den Song „Masters of War“. Der Song richtete sich gegen die Politik, die in den 60er Jahren in Amerika vertreten wurde.

2. Folk Metal

Das Genre Folk Metal ist eine Zusammenführung aus dem Genre Heavy Metal und Traditionellem Folk. Zurückzuführen ist die Entstehung dieses Genres auf die 90er Jahre in Europa. Es lässt sich von Stilrichtungen wie Metal, Folk, Folk-Rock, Viking Metal und Celtic Rock ableiten. Folk Metal-Bands setzen meist ihre landestypische Geschichte in Szene. Diese wird angelehnt an überlieferte und historische Lieder, Gedichte und Sagen. Dabei fusionieren Flöten, Pauken, Trommeln, Fideln und Gesang mit diversen Stilrichtungen des Metal durch Crossover, wodurch sich eine eindringliche Mischung ergibt.

3. Irish Folk

Der Irish Folk entstand im 17. Jahrhundert. Ursprünglich bestand er ausschließlich aus Gesang. Nur beim Militär wurden, zusätzlich zum Gesang, Trommeln und Dudelsäcke eingesetzt. Ab dem 18. Jahrhundert verwendete man auch außerhalb des Militärs Instrumente, wie die Geige, die Metallflöte, der Dudelsack, das Akkordeon oder das Klavier. Ab 1960 fand auch die Gitarre ihren Platz im Irish Folk.

Der Irish Folk ist in den letzten Jahren immer populärer geworden. Daher wird er gerne in Kneipen Irlands, den sogenannten Pubs, gespielt. Zu den bekannten irischen Bands, die den Irish Folk spielen, zählen die Chieftains und die Dubliners.

Folk heute

Die Folkmusik von heute hat, bis auf die Idee der traditionellen Volksmusik, nichts mehr mit derselbigen zu tun. Außerdem existiert Folk allein kaum noch. Zudem haben sich die Elemente der Folkmusik und der Rockmusik miteinander vermischt.

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Auch interessant

Ähnliche Posts

Erfahre mehr über die Vielfalt des Deutschrocks

Was ist Deutschrock? Deutschrock ist deutschsprachige Rockmusik und ein eigenständiges Musikgenre. 1970 erreichte der Deutschrock mit Udo Lindenberg den Mainstream. Eine genauere Charakterisierung dieses Genres gibt es

Entdecke die Autostadt Wolfsburg

Wo liegt Wolfsburg? Die kreisfreie Großstadt Wolfsburg liegt im Osten Niedersachsens. Die Stadt liegt rund 26 Kilometer nordöstlich von Braunschweig und rund 74 Kilometer östlich von Hannover.

Entdecke die Bewegung des Hip-Hops

Was ist Hip-Hop? Hip-Hop ist mehr als ein Musikgenre. Es ist eine in den späten 1970er Jahren entstandene Subkultur, die neben der Musik unter anderem

Kennst du schon Trip-Hop?

Was ist Trip-Hop? Trip-Hop umfasst ein Genre der atmosphärischen Downtempo-Musik. Es handelt sich hierbei um einen Stil der elektronischen Musik. Es wurde von Filmsoundtracks, Funk

3 thoughts on “3 Arten des Folk, die du noch nicht kanntest

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.