Was ist Independent-Musik?

Independent ist ebenso bekannt unter den Namen Independent Music, Indie Music oder einfach nur Indie. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet Independent auf Deutsch „unabhängig“. Genau das ist es, was die Musiker in diesem Genre sind. Sie produzieren und veröffentlichen ihre Musik unabhängig von großen Musikkonzernen und Labels. Die zum Indie Genre zugehörige Musik ist somit meist abseits vom herrschenden Mainstream. Der Fokus liegt meist auf starken und teils auch emotionalen Texten, welche mit melodischen Instrumenten untermalt werden.

Subgenres der Independent-Musik sind Indie-Rock, Indie-Pop, Indie-Metal und Indie-Folk.

Höre dir hier ein paar Lieder der Independent-Musik an

3 Subgenres der Independent-Musik

1. Indie-Rock

Beim Indie-Rock handelt es sich um die Rockmusik der Independent Music. In den 1970er Jahren entwickelte sich der Mainstream-Rock schnell weiter, doch einige Bands wollten jugendliche Lieder schaffen, die die Aggressionen der jungen Leute beschreiben. Da diese Bands, wie auch generell die Independent Music, den kommerziellen Verkauf ihrer Musik ablehnten, wurde die Musik von Independent-Labels verkauft. Ende der 90er Jahre wurde das Genre bekannter.

Heutzutage ist Indie-Rock sehr beliebt, da es auch immer noch neue Bands gibt, die sich dem Genre zugehörig fühlen. Die bekanntesten Bands von heute kommen aus Großbritannien, den USA und Schweden. Zu den Gründern des Indie-Rock in Deutschland zählen insbesondere Bands des Genres Hamburger Schule.

Bedeutende Künstler des Indie-Rock sind unter anderen die britische Band The Stone Roses, die ebenfalls britische Band The Smiths, die US-amerikanische Band Pixies, sowie die Band They Might Be Giants.

Die bekanntesten deutschen Bands des Indie-Rock sind Tocotronic, Blumfeld und Die Sterne.

Die Indie-Rock-Band Trashmonkeys aus Bremen hat sich international einen Namen gemacht.

Subgenres des Indie-Rock sind unter anderen Alternative Rock, Hamburger Schule, Math-Rock, sowie Post-Rock.

3 Subgenres des Indie-Rock

1. Alternative Rock

Der Alternative Rock hat Ähnlichkeit mit dem Indie-Rock, der größte Unterschied ist jedoch, dass die Musiker des Alternative Rock gut bezahlte Plattenverträge besitzen und ihre Musik kommerziell vermarktet wird.

2. Math-Rock

Der Math-Rock entstand Ende der 80er Jahre in den USA, sowie in Japan. Asymmetrische Takte, die dem Genre den Namen gaben, sowie oftmals fehlender Gesang sind das Aushängeschild des Math-Rock.

Bekannte Bands des Math-Rocks sind Don Caballero, Hella, die US-amerikanische Band American Football, die Band Spastic Ink, die luxemburgische Band Mutiny on the Bounty, die deutsche Band The Hirsch Effekt, sowie die englische Band Foals.

3. Post-Rock

Der Post-Rock entstand in den 80er Jahren in den USA. Das Wort Post in Post-Rock beschreibt die Richtung der Musik. Während sich die Musik auf der einen Seite im Bereich der Rockmusik wiederfindet, wird damit auch deutlich, dass sie auf der anderen Seite sich von der Rockmusik abkapseln will und eine eigenständige Richtung beschreibt.

Bekannte Musiker des Post-Rock sind die Band Tortoise aus Chicago, die britische Band Stereolab, die ebenfalls britische Band Mogwai, sowie die kanadische Band Godspeed You! Black Emperor.

Jetzt Independent-Musik Buchen?

2. Indie-Pop

Indie-Pop gibt es seit dem Ende der 80er Jahre. Er entstand aus dem britischen Post-Punk. Die Stile des Indie-Pop sind verschieden, doch die Produktion von Alternativen zur kommerziellen Musik verbinden die einzelnen Stile. Der Indie-Pop bezeichnet melancholische, ruhige Musik. Anfang der 90er Jahre entwickelte sich aus dem Indie-Pop der Britpop, der auch kommerziell vermarktet wurde, da er mehr Zuhörer anzog.

Ein Stil des Indie-Pop war der Dunedin-Sound, der Anfang der 80er Jahre in Dunedin, Neuseeland, entstand. Beim Dunedin-Sound handelt es sich um Gitarrenmusik mit undeutlichem Gesang. Inspiriert wurde er vom Punkrock und von psychedelischer Musik, aber auch vom Pop und Rock.

Bekannte Künstler des Indie-Pop sind unter anderen die britische Band 14 Iced Bears, die US-amerikanische Band Agent Sparks, die britische Band Amber Run, die kanadische Band The Awkward Stage, die Band Baby Calendar aus Miami, die englische Band Bearsuit, sowie die kanadische Band Bella.

Die Subgenres des Indie-Pop sind Chamber Pop, Twee-Pop und Shibuya-kei.

3 Subgenres des Indie-Pop

1. Chamber Pop

Beim Chamber Pop kommt ein Orchester zum Einsatz. Der Chamber Pop wurde von dem US-amerikanischen Musiker Brian Douglas Wilson und von dem amerikanischen Komponisten Burt Freeman Bacharach beeinflusst.

2. Twee-Pop

Twee-Pop ist ein harmonisches Subgenre des Indie-Pop. Die Texte handeln meist von Liebe. Der Twee-Pop wurde von den beiden Plattenfirmen Sarah Records aus Großbritannien und K Records aus den USA vertrieben.

3. Shibuya-kei

Beim Shibuya-kei handelt es sich um eine japanische Variante des Indie-Pop aus den 90er Jahren. Die japanische Popband Pizzicato Five war die bekannteste Band des Genres und erreichte beinahe den Erfolg der Amerikaner.

Was ist Britpop?

Der Britpop entstammt dem Indie-Pop und entstand zu Beginn der 90er Jahre. Beim Britpop handelt es sich um Gitarrenmusik der traditionellen britischen Rock- und Popmusik. Der Britpop orientiert sich an der Independent Music, zieht aber ein größeres Publikum an und kann so Ähnlichkeiten mit dem Pop aufweisen.

Bekannte Musiker des Britpop sind die britische Band Oasis, die ebenfalls britische Band Blur, die Band Radiohead, die Band The Verve, die Band Pulp, die Band Suede, die Band Supergrass, sowie die nordirische Band Ash. Die meisten Bands des Genres stammen aus England, bekannte Bands aus anderen teilen Großbritanniens sind die schottische Band Travis und die Waliser Band Manic Street Preachers.

Das Genre galt als das genaue Gegenteil von dem aus den USA stammenden Genre Grunge.

Auch heute noch haben die Bands von damals Erfolg mit dem Britpop. Doch es gibt auch neue Musiker, die eine Mischung aus Gitarrenmusik und Indie-Musik verbreiten. Dazu zählen die britische Band Franz Ferdinand, die Band The Futureheads, die Band Hard-Fi, die Band Editors, sowie die Band Bloc Party.

3. Indie-Folk

Der Indie-Folk entstand Ende der 90er Jahre in den USA und zu Beginn der 2000er Jahre auch in Großbritannien. Als Gründer des Genres gelten der US-amerikanische Musiker Elliott Smith, der ebenfalls aus den USA stammende Musiker William Oldham, der Musiker Lou Barlow, der Musiker Jeffrey Scott Buckley, sowie die Musikerin Ani DiFranco.

Das Genre zeichnet sich durch große Bands, Gesang mit mehreren Stimmen und akustische Instrumente aus. Die Texte bestehen aus Metaphern und einer bildhaften Sprache. Die Musik des Genres ist ruhig.

Einige Bands, die auch kommerziellen Erfolg haben, sind die britische Band Mumford & Sons, die Band Noah and the Whale, die US-amerikanische Band The Decemberists, sowie der US-amerikanische Musiker Jeffrey Scott Buckley.

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Auch interessant

Ähnliche Posts

Erfahre mehr über die Vielfalt des Deutschrocks

Was ist Deutschrock? Deutschrock ist deutschsprachige Rockmusik und ein eigenständiges Musikgenre. 1970 erreichte der Deutschrock mit Udo Lindenberg den Mainstream. Eine genauere Charakterisierung dieses Genres gibt es

Entdecke die Autostadt Wolfsburg

Wo liegt Wolfsburg? Die kreisfreie Großstadt Wolfsburg liegt im Osten Niedersachsens. Die Stadt liegt rund 26 Kilometer nordöstlich von Braunschweig und rund 74 Kilometer östlich von Hannover.

Entdecke die Bewegung des Hip-Hops

Was ist Hip-Hop? Hip-Hop ist mehr als ein Musikgenre. Es ist eine in den späten 1970er Jahren entstandene Subkultur, die neben der Musik unter anderem

Kennst du schon Trip-Hop?

Was ist Trip-Hop? Trip-Hop umfasst ein Genre der atmosphärischen Downtempo-Musik. Es handelt sich hierbei um einen Stil der elektronischen Musik. Es wurde von Filmsoundtracks, Funk

One thought on “Independent-Musik – Erfahre mehr über die Subgenres

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.