Was ist Trip-Hop?

Trip-Hop umfasst ein Genre der atmosphärischen Downtempo-Musik. Es handelt sich hierbei um einen Stil der elektronischen Musik. Es wurde von Filmsoundtracks, Funk der 1970er Jahre und dem Cool Jazz beeinflusst. Trip-Hop wurde geprägt von dem britischen Dance-Magazin Mixmag, aber von vielen seiner angeblichen Vertreter abgelehnt. Das Genre entstand Anfang der 90er Jahre in Bristol, England, weshalb es auch Bristol Sound genannt wurde. Bristol ist eine Hafenstadt im Westen des Landes, die für ihr gemächliches Lebenstempo bekannt ist. Aus der Postpunk-Bohème der Stadt ging Massive Attack hervor – ein multikulturelles Kollektiv von DJs, Sängern und Rappern.

Der Trip-Hop verfügt über langsame Rhythmen, die denen des Hip-Hops ähnlich sind und zwischen 80 und 100 BPM (Beats per minute) liegen. Durch diese eher langsame Musik wird Trip-Hop häufig als introvertiert und melancholisch beschrieben. Zur typischen musikalischen Stilistik gehört ein basslastiger Drumbeat, der oft die verlangsamten Breakbeat-Samples liefert. Dies verleiht dem Genre einen eher psychedelischen, sowie einen Mainstream Charakter. Die Vocals im Trip-Hop sind oft weiblich und weisen Charakteristika verschiedener Gesangsstile, wie R&BJazz und Rock, auf. Darüber hinaus enthalten die Songs des Trip-Hops Gesang, sowie Samples.

Höre dir hier einige Trip-Hop Songs an

Ursprung des Trip-Hops

Die Vorgänger des Trip-Hop sind Hip-Hop und Dub. Jedoch kommen Elemente des Rap, wie sie Teil des Hip-Hops sind, beim Trip-Hop nicht vor. Der Begriff Trip-Hop wurde 1994 zum ersten Mal von dem Musikjournalisten Andy Pemberton in dem britischen Magazin „Mixmag“ erwähnt. Das Wort „Trip“ entstand, da die Musik durch den langsamen Sound an einen rauschähnlichen Zustand, einen Trip, erinnert. Der Begriff „Hop“ entstand durch die Ähnlichkeit zum Hip-Hop. Die erste Band, die sich dem Trip-Hop verschrieb, war die britische Band Massive Attack mit ihrem Album „Blue Lines“, obwohl die Musik auf diesem Album stark an Funk und Soul erinnerte. Das Genre Trip-Hop entstand durch die britische Band Portishead aus dem gleichnamigen Ort.

Bekannte Musiker des Trip-Hops

Weitere bekannte Interpreten des Trip-Hops sind unter anderen die isländische Sängerin Björk Guðmundsdóttir, die britische Trip-Hop-Band Crustation, der britische Musiker Tricky, der zu den bedeutendsten Interpreten des Trip-Hop zählt, die englische Trip-Hop-Band Smith & Mighty, die englische Band Lamb, die englische Band Red Snapper, die britische Trip-Hop-Band Morcheeba, der österreichische Musiker Klaus Waldeck, die englische Band Mandalay, die britische Musikgruppe Nightmares on Wax, die britische Musikgruppe Faithless, die belgische Trip-Hop-Band Hooverphonic, die Londoner Band Smoke City, sowie das österreichische Duo Kruder & Dorfmeister.

Jetzt Trip-Hop Musik Buchen?

3 Bekannte Interpreten des Trip-Hops

1. Massive Attack

Die britische Trip-Hop-Band Massive Attack wurde 1987 in Bristol gegründet. Die Band beeinflusste das Trip-Hop Genre nachhaltig. Sie spielen die Genres Trip-Hop und Electronica. Die Band, deren Gründer der Musiker Robert „3D“ Del Naja, Grantley „Daddy G“ Marshall und Andrew „Mushroom“ Vowles waren, veröffentlichte 1990 ihre erste Single „Daydreaming“. Aufgrund des Golfkrieges nannte sich die Band fortan nur noch Massive, da der Begriff „Massive Attack“ in der Berichterstattung über den Krieg großflächige Bombardements bedeutete. Jedoch sorgte die Umbenennung für Verwirrung und so floppte die US-Tour der Band. Daraufhin entschied sich die Band ihren ursprünglichen Namen wieder anzunehmen und damit auch gegen den Krieg zu protestieren. Die Band brachte diverse Alben heraus und veranstaltete einige Tourneen. Zu den Alben der Band Massive Attack gehören unter anderen „Blue Lines“, „Protection“, „Mezzanine“, „100th Window“, sowie „Heligoland“.

Die Band bekam unter anderem einmal in Australien, in Griechenland, in Neuseeland, einmal in Norwegen, sowie einmal in Polen und Spanien die Goldene Schallplatte, zweimal in Frankreich, in Kanada, in den Niederlanden und in Portugal, dreimal in Belgien, sowie viermal in Italien. Außerdem bekam die Band 1998 für ihr Musikvideo zu „Teardrop“ den MTV Europe Music Award. Zudem landete sie mit den beiden Alben „Blue Lines“ und „Mezzanine“ im Ranking „500 besten Alben aller Zeiten“ im Musikmagazin „Rolling Stone“.

2. Portishead

Die britische Band Portishead wurde 1991 in Portishead, in der Nähe von Bristol, gegründet und gehört zu den Pionieren des Trip-Hops. Neben Trip-Hop bedient die Band auch die Genres Electronica und Downtempo. Zu den Gründungsmitgliedern gehören die britische Sängerin Beth Gibbons, der Musiker Geoff Barrow und der Jazz-Gitarrist Adrian Utley. Bei Live-Auftritten wird die Band durch weitere Musiker unterstützt. Geoff Barrow arbeitete als Studioangestellter, als die Band Massive Attack ihr erstes Album produzierte. Barrow servierte Tee und bediente manchmal die Aufnahmegeräte. So kam er zur Musik. 1991 traf er die Sängerin Beth Gibbons. Die beiden gründeten zusammen mit Adrian Utley die Band Portishead. Zu den Alben der Band Portishead zählen unter anderen „Dummy“, „Portishead“ und „Third“.

Auch Portishead wird in der Liste der „500 besten Alben aller Zeiten“ von dem Musikmagazin Rolling Stone geführt.

2005 gab die Band ein Benefizkonzert für die Opfer des Tsunamis in Thailand. Außerdem veröffentlichte die Band am 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschenrechte, 2009 die Single „Chase the Tears“, von der sie alle Einnahmen an Amnesty International spendete.

3. Tricky

Der britische Musiker Tricky, mit bürgerlichem Namen Adrian Nicholas Matthews Thaws, wurde 1968 in Bristol geboren. Er gilt als einer der wichtigsten Vertreter des Trip-Hop. Tricky selbst lehnt die Bezeichnung für die Musik, die er macht, ab. Zu Beginn seiner Karriere war er ein inoffizielles Mitglied der Band Massive Attack. 1994 verließ er die Band und startete seine Solokarriere. Zusammen mit der britischen Sängerin Martina Gillian Topley-Bird veröffentlichte er 1995 sein erstes Album „Maxinquaye“. Das Album gilt als Meilenstein des Trip-Hops und machte Tricky berühmt. Jedoch konnte er mit seinem plötzlichen Erfolg nur schlecht umgehen. In weiteren Alben probierte er sich auch an weiteren Genres, wie ReggaeRock oder Hip-Hop. Jedoch erreichte er mit keinem weiteren Album den Erfolg seines ersten Albums. Sein 2014 erschienenes Album „Adrian Thaws“ erhielt sogar sehr schlechte Kritiken.

Auch als Schauspieler ist Tricky tätig. Unter anderem ist er in dem Spielfilm „Das fünfte Element“ zu sehen. Außerdem war er 2005 in einigen Folgen der amerikanischen Fernsehserie „Girlfriends“ zu sehen. Im Juni 2020 kündigte Tricky mit der Single „Fall Please“ sein 14. Album „Fall To Pieces“ an. Tricky lebt in Berlin.

Weitere Alben von Tricky sind unter anderen „Blowback“, „Vulnerable“, „Knowle West Boy“ benannt nach dem Bristoler Stadtviertel Knowle West, indem Tricky aufwuchs, Mixed Race“, „False Idols“, sowie „Ununiform“.

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Auch interessant

Ähnliche Posts

Erfahre mehr über die Vielfalt des Deutschrocks

Was ist Deutschrock? Deutschrock ist deutschsprachige Rockmusik und ein eigenständiges Musikgenre. 1970 erreichte der Deutschrock mit Udo Lindenberg den Mainstream. Eine genauere Charakterisierung dieses Genres gibt es

Entdecke die Autostadt Wolfsburg

Wo liegt Wolfsburg? Die kreisfreie Großstadt Wolfsburg liegt im Osten Niedersachsens. Die Stadt liegt rund 26 Kilometer nordöstlich von Braunschweig und rund 74 Kilometer östlich von Hannover.

Entdecke die Bewegung des Hip-Hops

Was ist Hip-Hop? Hip-Hop ist mehr als ein Musikgenre. Es ist eine in den späten 1970er Jahren entstandene Subkultur, die neben der Musik unter anderem

Kennst du schon Trip-Hop?

Was ist Trip-Hop? Trip-Hop umfasst ein Genre der atmosphärischen Downtempo-Musik. Es handelt sich hierbei um einen Stil der elektronischen Musik. Es wurde von Filmsoundtracks, Funk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.